Eure Zufriedenheit ist unser Antrieb, kontaktiert uns bei Fragen und Wünschen

Fit im Alltag - So klappt’s mit mehr Bewegung

19.04.2022

Die guten Vorsätze sind wieder dahin und du bekommt Fitness nicht in deinen Alltag integriert? Wir zeigen dir, wie es endlich klappt, mehr Bewegung im Alltag zu bekommen. Und das sogar mit viel Spaß!

Ungefähre Lesezeit: 10 Minuten

Autor/in: Angie WeißNeugierig testet sie sich schon ewig durch verschiedensten Funsport. Longboarden, Surfen, Wakeboarden oder Snowboarden. Kein Brett ist sicher vor ihr. Verliebt in das Leben und der Versuch Freiheit, Spaß und Gesundheit immer miteinander zu verbinden.

Fitness im Alltag ist oft leichter vorgenommen als tatsächlich in die Tat umgesetzt. Wer kennt es nicht: die guten Vorsätze, die dann von Alltagsstress, spontanen Planänderungen und innerem Schweinehund so mir nichts, dir nichts zunichte gemacht werden. Und wieder war ´s nichts mit der Sport-Einheit. 

Dabei ist sich durch Sport fit halten so essentiell für uns und durch keine Diät der Welt zu ersetzen. Wir wollen dir in diesem Blog-Beitrag einige ganz einfache Tipps und Tricks an die Hand geben, wie du mehr Bewegung auch in deinen Alltag integrieren kannst. Auch dann, wenn Unvorhergesehenes passiert oder dein innerer Schweinehund mal wieder noch größer als gedacht ist. 

Denn eines vorne weg: Bewegung kann Spaß machen und ist wirklich gut mit all dem zu vereinbaren, was du so um die Ohren hast. Du musst nur wissen wie und brauchst eine kleine Struktur dafür.

Wie bringe ich mehr Bewegung in meinen Alltag?

Die große Frage ist ja: wie halte ich mich fit? Und zwar nicht nur für einen Mini-Zeitraum über. Denn sehr oft läuft es halt nun mal so: du fängst begeistert mit einer neuen Trendsportart an und verfolgst das über einige Wochen auch konsequent. Bis du dann aber merkst, dass du die zwei Stunden Training spät abends auf Dauer einfach nicht packst oder dass der Weg zum Sportstudio nach dem Arbeitstag einfach zu umständlich ist. Und dann kommt noch diese eine Woche, in der einfach gar nichts nach Plan läuft. 

Schon hat dein Sport-Vorsatz das Nachsehen und wieder mal war es das. Das muss so aber nicht laufen. Nicht immer ist viel gleich viel. Wer langfristig mehr Bewegung in seinen Alltag integrieren will, muss das Schritt für Schritt tun und die neuen Challenges möglichst soft in sein Leben integrieren. Es bringt dir nichts, wenn du dir ein Vorhaben setzt, dass du nicht länger als drei Wochen durchziehen kannst. 

Integriere Bewegung daher direkt in deine bereits vorhandene Alltagsstruktur anstatt deinen Alltag mit weiteren Vorhaben aufzustocken und vollzuknallen. Es gibt vieles, was du nach und nach angewöhnen kannst und was deinen Tag am Ende in Summe bewegungsreicher macht, ohne dass du dafür extra wo hin musst. Wir wollen dir dazu mal einige ganz konkrete Vorschläge machen. Vielleicht hast du ja Lust, einige davon direkt morgen auf dem Weg ins Büro umzusetzen?

1. Einfache Übungen in den Alltag integrieren

Zunächst einmal geht es darum, generell mehr Bewegungen im Alltag zu integrieren. Also einfach das, was du eh tun musst, mit ein paar Schritten mehr zu verbinden. Wer körperlich fit bleiben will, für den zählt nicht nur die abendliche Sport-Einheit im Studio, sondern für den geht es vielmehr drum, generell aktiver zu sein. 

Nimm die Treppe anstatt der Rolltreppe. Gehe die 300 Meter zur Bushaltestelle ein bisschen schneller und aktiviere dadurch deinen Kreislauf oder steig eine Haltestelle früher aus und gehe den Rest zu Fuß. Mach beim Telefonieren doch einfach mal ein paar Schritte im Raum auf und ab. Du siehtst, es gibt jede Menge einfache Übungen, die sich in dein alltägliches Leben integrieren lassen. Lass uns auf ein paar davon näher eingehen:

2. Immer die Treppe nehmen

Wer wenig Zeit für Sport hat, muss jede Gelegenheit nutzen, um fitter zu werden im Alltag. Gewöhne dir an, immer die Treppe zu nehmen. Egal ob zur U-Bahn, ins Büro im ersten Stock oder wo auch immer: Fahrstühle und Rolltreppen sind out, du steigst die Stufen ab sofort selbst. Wenn du Lust hast, mach morgens mal den Fitness-Tracker dazu an: du wirst am Abend staunen, wie viele mehr Bewegung dir das gebracht hat!

3. Lange Spaziergänge mit Unterhaltung

Deine Bewegung steigern lässt sich auch ganz wunderbar und entspannt mit Freunden. Macht doch mal zusammen einen langen Spaziergang oder geht eine Runde, bevor ihr euch in den Biergarten setzt. Wer wenig Zeit für Sport hat, der kann Bewegung auch in die Unternehmungen mit Freunden einbauen. Wenn man sich dabei gut unterhält, ist auch ein langer Spaziergang über mehrere Kilometer extrem kurzweilig und schön.

4. Fit halten mit Balance Board

Kommen wir nun zum aktiveren Part des Themas: Sport im Alltag einbauen ist sicher nochmal eine ganz andere Herausforderung als Bewegung an sich. Gerade wer sich fit halten will ohne Fitnessstudio braucht entweder enorm viel Disziplin oder aber einen guten Plan. 

Das Balance Board kann dir beispielsweise helfen, Sport im Alltag zu integrieren. Gewöhne dir an, abends vor dem Fernseher darauf 20 Minuten gezielt Übungen zu machen oder nutze kurze Arbeitspausen, um dich mal ein paar Minuten auf das Board zu stellen. Schon drei Mal 20 Minuten Sport pro Woche verbessern deine Fitness! Wie du mit deinem Balance Board gesund und fit bleiben kannst, erfährst du in unserem Blogbeitrag.

Gesund & Fit mit Balance Board Grip 

  • Exzellenter Halt durch einzigartigen Grip
  • 100% plastikfreies Material 
  • 7 Schichten aus 100% Buchenholz
  • Made in Germany
Zum Balance Board

5. Nutze Leer - und Wartezeiten

Wie oft verbringen wir Zeit mit lästigem Warten? Warum nicht einfach diese Leerzeiten mit einer Bewegungseinheit füllen? Die U-Bahn hat Verspätung? Die perfekte Zeit für eine kurze Fitness-Übung! Geh die Treppe nochmal bis hoch und wieder runter während du eh warten musst. Schon hast du ein paar Kalorien verbrannt. Zug oder Flug lassen mal wieder auf sich warten? Geh in der Wartehalle spazieren anstatt die Zeit sitzend zu verbringen!

6. Feste Trainingstage planen

Ideal wäre es natürlich, wenn du es schaffst, zwei oder drei feste Trainingstage für dich einzuplanen. Wann bist du mal früher zuhause? Nutze den Abend für eine Trainings-Session mit dem Balance Board! Oder plane einen oder zwei feste Tage pro Woche, in denen du es gut zum Training schaffst, weil es eh auf dem Weg liegt. Wenn du dir das über ein paar Wochen hinweg angewöhnt hast, gehört es ganz automatisch zu deinem Alltag.

7. Suche dir einen Trainingspartner

Zu zweit macht Sport oder Bewegung natürlich sehr viel mehr Spaß. Und man kann sich nicht so leicht rausreden. Warum nicht einfach einen Tag pro Woche mit jemandem zum Joggen oder fürs Fitnessstudio verabreden? Gegenseitig motiviert man sich, stachelt sich vielleicht sogar an, mehr zu leisten. In jedem Fall fällt Sport gemeinsam viel, viel leichter.

Für mehr Bewegung unterwegs

  • Exzellenter Halt durch einzigartigen Grip 
  • 100% plastikfreies Material 
  • 7 Schichten aus 100% Buchenholz 
  • Made in Germany 
Zum Balance Board

Fit im Alltag mit der richtigen Ernährung

All deine neuen Ideen für mehr Bewegung im Alltag helfen dir natürlich nur wenig bis nichts, wenn du dir dazu die Portion Junk-Food reinziehst und nicht auf deine Ernährung achtest. Fit durch gesunde Ernährung und Bewegung muss das Gesamtziel lauten! 

Nur dann wirst du langfristig zu einem gesünderen und fitteren Ich kommen. Überlege also auch, welche Stellschräubchen du in deinem Essverhalten noch drehen kannst. Vielleicht einfach mal ein Apfel oder Joghurt mit Honig anstatt dem Schokoriegel?

Gesunde Ernährung als Schlüssel zum Erfolg

Gesunde Ernährung sollte deine Basis für den Tag sein. Denn nur wer sich ausgewogen, vitamin- und nährstoffreich ernährt, hat genügend Energie für seinen Alltag und insbesondere für die zusätzlichen Bewegungseinheiten.

Ausreichend trinken

Was du dabei auch nie aus dem Auge verlieren solltest, ist dein Wasserhaushalt. Die meisten Deutschen sind dehydriert ohne es zu merken. Oftmals verspüren wir Hunger, haben aber in Wirklichkeit Durst. Achte darauf, pro Tag 2-3 Liter Wasser oder ungesüßte Tees zu trinken.

Fazit

Man muss nicht zum Fitness-Junkie mutieren, der sein halbes Leben beim Training verbringt, wenn man etwas für seine Gesundheit tun will. Ein paar kleine Anpassungen und ein bewussteres Mindset, wenn es um unseren Alltag geht, können unser Leben schon um eine ganze Menge bewegungsintensiver machen!

Du willst diesen Artikel teilen?

Auf dieser Seite: