Versand auch nach Österreich und in die Schweiz

So kannst du mit dem Balance Board abnehmen

14.04.2022

Wir zeigen dir in unserem Blogbeitrag, ob und wie du mit dem Balance Board abnehmen kannst - und wie das ganze auch Spaß macht!

Ungefähre Lesezeit: 7 Minuten

Autor/in: Angie WeißNeugierig testet sie sich schon ewig durch verschiedensten Funsport. Longboarden, Surfen, Wakeboarden oder Snowboarden. Kein Brett ist sicher vor ihr. Verliebt in das Leben und der Versuch Freiheit, Spaß und Gesundheit immer miteinander zu verbinden.

Abnehmen mit dem Balance Board, ist das möglich? Ganz sicher werden sich viele von euch diese Frage stellen. Klar, die meisten von uns verbringen viel zu viel Zeit im Sitzen und bewegen sich zu wenig. Dementsprechend hat eigentlich jeder von uns einige Pfunde oder Speckröllchen, die es besser wäre, loszuwerden. Mit dem Balance Board ist abnehmen tatsächlich auch möglich!  

Es gibt einige geeignete Balance Board Übungen, die deinen Kalorienverbrauch gut ankurbeln und die dir zusätzlich helfen, Muskulatur aufzubauen. Und Muskeln sind bekanntermaßen ein effektiver Fatburner. Natürlich, und an der Stelle müssen wir realistisch sein, ist das Board kein Kalorien-Turbokiller. 

Aber es ist ein sehr effektives und vor allem gesundes Mittel, um dir eine zusätzliche Portion Bewegung zu verschaffen und deine Muskulatur zu verbessern. Aber du kannst das Balance Board zum Abnehmen effektiv in deinen Lifestyle integrieren und hast sicher einen Zusatz-Booster im Rahmen deines Abnehm-Programms damit. Welche weiteren Möglichkeiten du hast, um mit deinem Balance Board gesund und fit zu bleiben, haben wir in einem anderen Blogbeitrag ausführlicher erklärt. 

Balance Board Kalorienverbrauch: Wie viel Kalorien verbrennt man auf dem Balance Board?

Einen genauen Kalorienverbrauch für das Training mit dem Balance Board zu beziffern, ist schwierig. Das hängt ganz entscheidend von den jeweiligen Übungen ab, die du damit machst.     
Möchtest du deinen Kalorienverbrauch mit dem Balance Board gezielt steigern, eignen sich vor allem Übungen, die etwas dynamischer sind und deinen Kreislauf in Schwung bringen. Wenn du mit dem Board eher langsames Balance-Training machst, verbrennst du dabei sicher weniger.  

So ganz Pi mal Daumen können wir dein Training mit dem Wackelbrett allerdings von der Intensität her mit leichtem Aerobic-Training oder moderatem Trampolinspringen vergleichen. Je nachdem wie alt und schwer du bist und ob du Frau oder Mann bist, kannst du ganz grob mit 300 bis 500 verbrannten Kalorien pro Stunde Training auf dem Board rechnen. 

Spielend Abnehmen mit dem Balance Board Grip

  • Exzellenter Halt durch einzigartigen Grip
  • 100% plastikfreies Material 
  • 7 Schichten aus 100% Buchenholz
  • Made in Germany

Zum Balance Board

Mit welchen Übungen kannst du auf dem Wackelbrett abnehmen?

Wenn du das Brett gezielt zum Abnehmen nutzen möchtest, solltest du wie schon beschrieben eher bewegungsreichere Übungen für dein Workout mit dem Balance Board bevorzugen. Wir beschreiben dir mal kurz einige, die sich dafür eigenen:

1. Gewichtsverlagerung

Dazu stellst du dich hüftbreit aufs Board und verlagerst dein Gewicht langsam von einer Seite auf die andere in dem du hin und her wippst. Achte darauf, dass deine Knie angewinkelt (soft) bleiben und deine Hüfte locker ist. Du kannst dazu zusätzlich noch zwei Kurzhanteln nehmen und die Arme im 90 Grad Winkel auf und ab bewegen.

2. Russian Twist

Dazu setzt du dich aufs Board und winkelst die Beine an. Forme deine beiden Hände zu einer gemeinsamen Faust und tippe jeweils abwechselnd auf die linke und rechte Seite des Boards. Drehe dazu deinen kompletten Oberkörper. Dein Bauch bleibt dabei maximal angespannt.

3. Ausfallschritte

Hierbei kurbelst du dein Herz-Kreislaufsystem besonders gut an und sorgst damit für einen erhöhten Kalorienverbrauch. Stelle dich zwei Schritte vom Balance Board entfernt und stelle einen Fuß aufs Brett. Dein vorderes Knie ist dabei im rechten Winkel gebeugt. Halte den Ausfallschritt oder, wenn du dich sicher genug fühlst, versuche einige Lunges zu machen, indem du dein hinteres Knie Richtung Boden und wieder nach oben bewegst. 

4. Liegestützen 

Jetzt sind deine Schultern und Arme gefordert! Mache ein paar Runden Push Ups. Deine Hände stehen dabei allerdings nicht auf dem Boden, sondern auf dem Board. Achte darauf, dass dein Oberkörper stabil wie ein Brett ist. Durch die wackelige Ausgangslage trainierst du intensiv deine Tiefenmuskulatur.

5. Side Plank

Stütze dich mit dem rechten Unterarm aufs Board und stelle deine Beine seitlich, so dass dein Körper eine Linie bildet. Halte entweder diese Position oder wippe mit der Hüfte zusätzlich auf und ab. Nach 90 Sekunden wechselst du die Seite.

6. In and Out Sit Ups

Setze dich auf das Balance Board und winkele deine Beine an. Hebe nun beide Füße vom Boden, sodass deine Knie einen rechten Winkel bilden. Mit den Händen kannst du dich rechts und links am Boden abstützen. Strecke nun deine Beine, ohne sie abzulegen, und ziehe sie im Anschluss wieder zu dir heran. Wiederhole diese Bewegung für 90 Sekunden.

7. Planks

Komme dazu mit den Unterarmen aufs Balance Board. Dein Körper ist gestreckt, deine Füße aufgestellt. Achte darauf, dass du eine gerade Linie bildest und der Kopf in Verlängerung der Wirbelsäule steht und du auf den Boden schaust. Halte die Position für 90 Sekunden. Wenn du dich sicher fühlst, kannst du dabei auch ein Bein anheben.

Workout mit Balance Board kombinieren

Wie du siehst, lässt sich das Balance Board wunderbar in dein Workout-Programm mit einbauen. Wenn du alle beschriebenen Übungen machst, hast du sogar ein ziemlich rundes Training. Du kannst es mit einer Jogging-Einheit oder einer Runde Fahrradfahren beispielsweise ergänzen und hast so eine perfekte Portion Cardio und Muskeltraining. Und sogar in der Physiotherapie kannst du das Balance Board super einsetzen. 

Das Wackelbrett kann dir definitiv als vollwertiges Sportgerät dienen. Vielleicht fallen dir auch noch mehr Balance Board Übungen ein, in die du es mit einbeziehen kannst? Gestalte dein ganz persönliches Balance Board Workout und mach es regelmäßig! Du kannst auch versuchen, es bei Calisthenics Einheiten miteinzubauen. Du wirst sehen, dass du dabei nicht nur Pfunde verlierst, sondern auch schnell einen besseren Gleichgewichstsinn und mehr Muskulatur bekommst!

Du willst diesen Artikel teilen?

Auf dieser Seite: