bis 31.01.2023 - garantiertes Rückgaberecht für alle Bestellungen im Dezember

Langeweile bei Kindern: Tipps und Beschäftigungsideen

29.09.2022

Was man gegen Langeweile bei Kindern tun kann und hilfreiche Tipps Kinder Zuhause zu beschäftigen erfährst du in unserem Beitrag!

Ungefähre Lesezeit: 9 Minuten

Autor/in: Angie WeißNeugierig testet sie sich schon ewig durch verschiedensten Funsport. Longboarden, Surfen, Wakeboarden oder Snowboarden. Kein Brett ist sicher vor ihr. Verliebt in das Leben und der Versuch Freiheit, Spaß und Gesundheit immer miteinander zu verbinden.

Während wir Erwachsenen meist nur so durch den Tag hetzen und eigentlich viel mehr als 24 Stunden bräuchten, erleben Kinder noch relativ regelmäßig das Gefühl von Langeweile. Dabei äußert es sich bei jedem Kind ganz anders: Moritz spielt 10 Minuten mit den Bauklötzen, dann wird ihm langweilig. Er beginnt die Bauklötze umher zu werfen und zu quängeln.

Lisa sitzt eine Stunde am Tisch und malt ein Bild, bis ihr nichts mehr einfällt, was sie zeichnen könnte. Sie sitzt da, schaukelt mit dem Stuhl auf und ab und bekommt schlechte Laune. 

Besonders bei langen Auto- oder Zugfahrten, in Wartezimmern, Zuhause oder bei Restaurantbesuchen kann das für Eltern zur Geduldsprobe werden. Was aber kann man gegen Langeweile für Kinder tun? Und was tun, wenn das Kind sich ständig langweilt?

Wie entsteht Langeweile bei Kindern eigentlich?

Langeweile bei Kindern entsteht, wenn sie zu vielen äußeren Reizen ausgesetzt sind. Denn äußere Reize, die nichts weiter tun als uns zu beschallen oder auf uns einzuprasseln, können innere Leere nur sehr bedingt und vor allem sehr oberflächlich füllen.

Wenn dein Kind Stunden lang vor dem Fernseher sitzt, am Handy daddelt oder mit den immer gleichen drei Bauklötzen spielen soll, kommt schnell Langeweile auf. Alles, was wenig Spielraum für eigene Ideen lässt, wird zwangsweise langweilig.

Kinder brauchen Beschäftigungen, bei denen sie sich aktiv und kreativ einbringen können.

Diese Beiträge sind bestimmt auch interessant für dich:

Wie wichtig ist Langeweile für Kinder?

Tatsächlich ist Langeweile auch wichtig für Kinder. Denn nur wenn man das erfährt und von den Erwachsenen keine Impulse für eine weitere Beschäftigung bekommt, wird es nach einer Weile selbst damit anfangen, Möglichkeiten zum Zeitvertreib zu suchen.

Langeweile ist an eine gewisse Frustration gekoppelt. Dein Kind erreicht, wenn ihm langweilig wird, eine Art emotionale Talsohle. Gib ihm die Chance, sich da durch eigene Ideen und eigene Initiative wieder herauszuholen.

Die besten Tipps und Ideen gegen Langeweile bei Kindern

Eltern fühlen sich meist sofort in der Pflicht, wenn sie bemerken, dass es dem eigenen Kind langweilig wird. Dabei sollten wir uns jedoch immer auch bewusst machen, dass sie nicht für eine Rund-um-die-Uhr-Bespaßung der Kinder verantwortlich sind. Eltern sind keine Animateure.

Im Gegenteil: Wenn Kinder immer sofort vor die nächste Aufgabe gesetzt werden, nehmen wir ihnen die Chance, selbst kreativ zu werden und sich eine Beschäftigung gegen die Langeweile auszudenken.

Vielmehr sollten wir versuchen, unseren Kindern den Impuls für eine kreative Beschäftigung zu geben. Unser Input sollte dahin gehen, das Kind zu motivieren, sich selbst einzubringen. Gerade wenn dein Kind sich ständig langweilt, kann das ein Zeichen dafür sein, dass es nicht genug selbst gefordert wird.

Wir haben daher einige Ideen gegen Langeweile für Kinder vorbereitet, die euer Kind dazu motivieren sollen, selbst die Initiative zu ergreifen.

1. Geocaching gegen Langeweile

Geocaching ist eine Beschäftigung, die Kinder sowohl geistig als auch körperlich fordert. Bei Geocaching geht ihr zusammen auf eine Art Schatzsuche - mit einem Smartphone oder GPS-Tracker bewaffnet sucht ihr nach Caches, kleinen, versteckten Boxen.

Geocaching eignet sich ideal als Familienbeschäftigung. Ist das Kind erst einmal auf den Geschmack gekommen bzw ist sein Abenteuergeist erweckt, will es das Hobby vielleicht auch ohne Eltern, gemeinsam mit Freunden, weiter verfolgen.

2. Eine Höhle bauen

Höhlen bauen funktioniert draußen genauso gut wie drinnen. Egal ob mit Ästen und Zweigen oder mit Kissen und Decken - die Aufgabe fördert Fantasie und praktisches Denken. Die meisten Kinder ergreifen schnell die Initiative und entwickeln ein Anschluss-Spiel daraus.

Diese Beiträge sind bestimmt auch interessant für dich:

3. Ein Kinoabend zuhause

Wie wäre es mit einem Kinoabend zuhause? Dein Kind kann tagsüber Kinoplakate oder Eintrittskarten malen, ihr könnt gemeinsam Popcorn herstellen und Limonade selber machen und euch beratschlagen, welchen Film ihr schauen wollt.

4. Gemeinsames Puzzeln gegen Langeweile

Puzzeln ist ein echter Klassiker, der seit Jahrzehnten jung und alt Spaß macht. Beim großen Familien-Puzzel sind alle gefordert. Die Auswahl ist dabei riesig - egal ob reguläres Puzzel, XXL-Variante, für die ihr mehrere Tage einplanen solltet, oder 3D-Puzzel: Hier macht nicht nur die Beschäftigung an sich Freude. Ein fertiges Puzzle gibt deinem Kind die positive Selbstbestätigung, etwas selbst geschafft zu haben.

5. Balancieren üben

Sport und Bewegung kommen leider meist schon im Kindesalter zu kurz. Wie wäre es daher mit einer Familien-Challenge auf dem Balance-Board? Gemeinsam balancieren üben kann nicht nur Spaß machen, sondern fördert auch die Motorik und den Gleichgewichtssinn von Kindern. Wer auf dem Wackelbrett regelmäßig übt, trainiert außerdem effektiv für eine geradere Körperhaltung und für mehr Tiefenmuskulatur. Dein Kind profitiert gerade in der Wachstumsphase enorm davon!

Was mangelnde Bewegung bei Kindern für Folgen hat, erfährst du in diesem Beitrag.

Gesund und Fit mit Balance Board Grip

  • Exzellenter Halt durch einzigartigen Grip
  • Für mehr Bewegung im Alltag
  • 7 Schichten aus 100% Buchenholz
  • Made in Germany

Zum Balance Board

6. Der Boden ist Lava

Für mehr Bewegung können auch Kinderspiele wie “der Boden ist Lava” sorgen. Hierbei müsst ihr euch vorstellen, dass der Boden aus Lava besteht. Immer dann, wenn eine Person den Satz ruft, müssen sich alle in Sicherheit bringen. Das können beim Spaziergang im Wald Baumstämme oder Steine, oder in der Wohnung ein vorher aufgestellter Parcour aus Hockern oder Leitern.

Das Spiel fördert die Reaktionsfähigkeit deines Kindes.

7. Verstecken spielen

Verstecken spielen ist sicher ein weiterer Klassiker. Unterschätze ihn aber nicht - dein Kind muss sich, was die Suche nach Verstecken geht, kreativ einbringen und lernt, dass konsequentes Dranbleiben - nämlich Suchen - zum Erfolg führt. Das Spiel kann bei gutem Wetter draußen, bei schlechtem aber genauso gut drinnen gespielt werden.

8. Kekse backen

Die meisten Kinder mögen backen. Etwas schaffen, worüber man sich hinterher freuen und was man anderen zeigen kann, fördert dein Kind. Das Verzieren von Keksen ist zudem eine kreative Aufgabe, bei der sich das Kind gut einbringen kann.

Und wenn ihr die Kekse hinterher bei einer Tasse Tee gemeinsam esst, haben alle doppelt Spaß.

9. Ein Abenteuerspaziergang

Für gewöhnlich werden unsere Kinder zum Hort oder Kindergarten gefahren. Wir packen unser Kind ins Auto, wann immer wir wo hin müssen. Warum aber? Der Weg zum Kindergarten kann genauso gut in einen Abenteuerspaziergang verpackt werden. Vielleicht kommt ihr auf dem Weg dorthin an der Nachbarskatze vorbei und könnt sie gemeinsam noch kurz beobachten.

Wieso nicht einfach mal mit dem Balance Board in den nächstgelegenen Park laufen. Dort gibt es immer etwas zu sehen. Seit kreativ!

10. Die Mini-Modenschau: Verwandeln Sie den Flur in einen Laufsteg

Eine Modenschau macht nicht nur großen Mädels großen Spaß. Bittet eure Kinder doch einfach einmal darum, eine Modenschau für euch zu inszenieren. Der Flur verwandelt sich in einen Laufsteg. Die Eltern sind die geladenen Gäste und eure Kinder die Models, die euch ihre Mode präsentieren. Hier ist der Kreativität keine Grenze gesetzt.

Fazit

Wenn dein Kind sich langweilt, dann musst du dich nicht automatisch in der Pflicht fühlen. Du musst nicht alles liegen und stehen lassen, um dein Kind zu entertainen, aber du solltest es auch nicht einfach vor dem Fernseher parken. 

Gib ihm eine Idee oder einen Impuls, wie es sich beschäftigen kann. Wir persönlich haben gute Erfahrungen mit dem Balance Board gemacht. Einmal in Kinderhänden, waren unsere Kleinen flugs den ganzen Nachmittag ins Balancier-Spiel vertieft.

Du willst diesen Artikel teilen?

Auf dieser Seite: