Eure Zufriedenheit ist unser Antrieb, kontaktiert uns bei Fragen und Wünschen

Training mit eigenem Körpergewicht & Balance Board

15.08.2022

Wie du mit Balance Board und deinem eigenen Körpergewicht trainierst, dass erklären wir dir hier!

Ungefähre Lesezeit: 6 Minuten

Autor/in: Angie WeißNeugierig testet sie sich schon ewig durch verschiedensten Funsport. Longboarden, Surfen, Wakeboarden oder Snowboarden. Kein Brett ist sicher vor ihr. Verliebt in das Leben und der Versuch Freiheit, Spaß und Gesundheit immer miteinander zu verbinden.

Training mit dem eigenen Körpergewicht wird derzeit immer beliebter. In vielen Sportstudios unter dem Namen Body Weight Training oder Body Weighting angeboten, ist das Training ohne Gewichte zwar nichts wirklich Neues, aber etwas, das sich immer wieder neu erfinden lässt. 

Wer den Sport mit dem eigenen Körpergewicht etwas abwechslungsreicher und anspruchsvoller möchte, kann dafür auch ein Balance Board nutzen.

Welche Vorteile hat das Training mit dem eigenen Körpergewicht?

Training mit dem eigenen Körpergewicht hat viele Vorteile. Egal ob HIIT oder Kraftraining mit dem eigenen Körpergewicht, du kannst dir das Workout immer genauso gestalten, wie du möchtest. Aber mal der Reihe nach:

Gesund und Fit mit Balance Board

  • Exzellenter Halt durch einzigartigen Grip 
  • Vielseitig einsetzbar 
  • 7 Schichten aus 100% Buchenholz
  • Made in Germany
Zum Balance Board

Eigengewichtstraining fördert die Fettverbrennung

Viele denken vielleicht im ersten Moment, trainieren ohne Gewichte würde sich auf ein paar gemütliche Bauch-Beine-Po-Übungen beschränken. Dabei kannst du mit den richtigen Übungen mit deinem Eigengewicht ordentlich Fett verbrennen

Denn du bist bei der Gestaltung deines Sport Programms mit eigenem Gewicht maximal flexibel. Mit den richtigen Übungen ist im Nu ein schweißtreibendes HIIT-Training daraus entstanden. 

Bau einfach einige Cardio-Spitzen ein, 

  • Burpees, 
  • Squat Jumps, 
  • Frog Jumps, 
  • Snowboard Jumps 
  • oder Tuck Jumps - und du kurbelst deine Fettverbrennung maximal an.

Geringeres Verletzungsrisiko

Nur mit Eigengewicht trainieren bedeutet auch ein geringeres Verletzungsrisiko. Es gibt kein Gerät, an dem du dich stauchen könntest, kein Fahrrad, von dem du fallen könntest und kein Gewicht, das dir auf den Fuß fallen würde. 

Im Gegensatz zum klassischen Krafttraining, das dank der Gewichte mehr auf die Gelenke geht und daher das Risiko von Zerrungen oder Dehnungen birgt, sind die Übungen mit dem eigenen Gewicht zudem funktional. Das bedeutet, dass sie näher an unsere natürlichen Bewegungsabläufe angelehnt sind.

Lesetipp:

Wie lange dauert es verklebte Faszien zu lösen?

Rumpfmuskulatur stärken

Sprunggelenk stabilisieren

Gelenke stärken

Reflexe trainieren

Familiensport: Vorteile, Ideen und Tipps

Training mit eigenen Körpergewicht ist flexibel

Trainieren mit dem eigenen Körpergewicht bedeutet maximale Flexibilität. Du brauchst dafür keine Geräte und kein Equipment, daher kannst du es so gut wie überall praktizieren. Egal ob zuhause, unterwegs im Hotel oder am Strand - du hast dein Fitnessgerät, nämlich dein eigenes Körpergewicht, immer dabei. 

Wenn du Lust hast, an der frischen Luft zu trainieren, dann verlagere deine Trainingseinheit kurzerhand nach draußen oder baue ein paar Übungen während der Mittagspause im Büro ein. Dein Fitnessstudio ist dort, wo es dir gerade einfällt!

Schau gern in unserem Shop vorbei und hol dir dein Balance Board.

Abwechslungsreiche Trainingsmöglichkeiten

Wer mit dem eigenen Körpergewicht trainiert, hat zudem fast unendliche Trainingsmöglichkeiten. Egal ob ein 

  • Bauchmuskel-definierendes Core-Training, 
  • ein Krafttraining für definiertere Arme 
  • oder ein schweißtreibendes Cardio-Workout. 
Dank zahlloser und verschiedenartigster Übungen kannst du sehr viel Abwechslung in deine sportliche Aktivität bringen. Alleine auf YouTube gibt es mehr Ideen und Trainings-Videos als du ausprobieren kannst. Du kannst also immer direkt vor dem Training spontan entscheiden, worauf du gerade Lust hast.

Wie häufig & wie lange sollte man ein Eigengewichts-Workout durchführen?

Ein Bodyweight-Training kannst du im Prinzip täglich praktizieren. Wie bei jedem sportlichen Training gilt allerdings auch hier: wechsle zwischen Cardio- und Krafttraining ab und rotiere zudem die Muskelgruppe, auf die du deinen Fokus legst, von Tag zu Tag. 

Wenn du beispielsweise gestern ein intensives Bauchmuskel-Training absolviert hast, dann trainiere heute Beine und Po und plane für morgen ein HIIT Workout ein. So verhinderst du ein Übertraining bestimmter Muskelbereiche

Solltest du dich an einem Tag schlapper oder müder fühlen oder Muskelkater haben, höre auf dich und pausiere. Das gilt auch für die Länge des Trainings pro Tag. Eine Trainingseinheit sollte zwischen 30 und maximal 90 Minuten liegen.

Muskelaufbau mit eigenem Körpergewicht - geht das?

Du kannst übrigens auch ganz effektiv Kraftübungen ohne Geräte machen und sogar Muskelaufbau mit dem eigenen Körpergewicht erzielen. 

Da der Widerstand, gegen den deine Muskeln arbeiten, jedoch nur von deinem eigenen Körpergewicht erzeugt wird, kannst du bei der Art von Training keine Bodybuilder Figur und auch nicht den gleichen Muskelaufbau wie bei einem Training mit Gewichten erwarten. 

Praktizierst du allerdings regelmäßig, kannst du sicher Muskeln aufbauen und eine definiertere Figur erwarten.

Das könnte dich auch interessieren:

Rückenschmerzen vorbeugen

Knieschmerzen vorbeugen

Segmentale Stabilisation

Übungen mit dem eigenen Körpergewicht

Wir wollen dir hier mal einige wirklich effektive Sportübungen für zuhause ohne Gerät zeigen. 

Du wirst spätestens hier merken, dass Übungen mit dem eigenen Körpergewicht nicht bedeuten muss, drei Kniebeugen und zwei Mal Hampelmann zu machen, sondern dass du dich hierbei wirklich auch ganz schön pushen kannst.

Burpees

Er ist quasi der Klassiker unter den Cardio-Bodyweight-Übungen und beansprucht so ziemlich alle unsere Muskelgruppen. Du verbindest dabei drei Dinge miteinander: 

  • Push Up, 
  • Kniebeuge 
  • und Strecksprung. 
Das ganze machst du in einer fließenden Bewegung. Komm tief in die Kniebeuge, gehe oder springe auf deine Handflächen und springe mit den Beinen in den Liegestütz. Dann spring dynamisch wieder hoch.

Du kannst die Übung durch das Balance Board verstärken.

Squats 

Hierbei trainierst du deine ganze Unterkörper-Muskulatur

  • Du kommst mit dem Po bis Kniehöhe tief und wieder hoch. 
  • Die Brust bleibt dabei gerade nach vorne gerichtet und auch der Rücken bleibt gerade. 
  • Wenn du das ganze intensiveren willst, kannst du einen Squat Jump daraus machen. Sprich, du wandelst die Bewegung nach oben in einen kleinen Sprung um.

Liegestütz

Du kannst sie auf Knien oder mit gestreckten Knien machen. Der Oberköper kommt Richtung Boden und die Ellenbogen bewegen sich nach außen weg. Ein Klassiker, der deine gesamte Oberkörpermuskulatur trainiert.

Lunges

Lunges heißen zu deutsch Ausfallschritte

  • Du nimmst dabei ein Bein nach hinten und bringst das Knie Richtung Boden. 
  • Das andere Bein bleibt angewinkelt vorne. 
  • Die Brust hältst du dabei unbedingt aufrecht. 
Auch diese Übung lässt sich intensiveren und in einen Power Lunge umwandeln. Hierbei steigst du nicht mit einem Bein abwechselnd nach hinten sondern machst diese Bewegung springend.

Für mehr Bewegung im Alltag

  • Exzellenter Halt durch einzigartigen Grip 
  • Made in Germany
  • 100% plastikfreies Balance Board
  • 7 Schichten aus 100% Buchenholz 
Zum Balance Board

Fazit

All diese Übungen lassen sich wunderbar auch unter Einbezug eines Balance Boards absolvieren. Du hast hier den zusätzlichen Vorteil, deine Balance und deine Tiefenmuskulatur gleich mit zu trainieren und dein Workout dadurch noch abwechslungsreicher, anspruchsvoller und effektiver zu gestalten.

Möchtest du mehr aus deinem Training herausholen? Dann schnell zum Balance Board

FAQ zum Thema: Training mit dem eigenen Körpergewicht

Kann man auch ohne Gewichte Muskeln aufbauen?

Jein. Da du als Widerstand nur dein eigenes Körpergewicht hast, baust du nicht überdimensioniert Muskeln auf, kannst aber durchaus einen definierten und leicht muskulösen Körper erreichen.

Cardio-Training ohne Geräte, geht das?

Ja, das geht. Ganz wunderbar sogar. Sehr viele sogenannte HIIT-Workouts sind nur auf Basis des eigenen Körpergewichts konzipiert und steigern mit fordernden Burpees oder Tuck Jumps deine Ausdauer.

Du willst diesen Artikel teilen?

Auf dieser Seite: